Wetterdienst: Wolken in der Silvesternacht, aber trocken

+
Zum Jahreswechsel gibt es in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich eher Böller- als Raketenwetter.

Essen - Zum Jahreswechsel gibt es in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich eher Böller- als Raketenwetter.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag ankündigte, beginnt der 31. Dezember im Norden NRWs mit dichteren Wolken, im Rest des Landes dagegen eher heiter und mitunter auch sonnig. In der Silvesternacht soll die Bewölkung dann zunehmen bei Tiefstwerten von bis zu minus drei Grad. 

"Man wird aber zumindest nicht nass dabei", sagte eine DWD-Sprecherin. An Neujahr werde das Wetter dann schlechter. Der DWD rechnet mit zunehmend dichten Wolken im ganzen Land bei Höchsttemperaturen von plus fünf Grad im Flachland und minus ein Grad im Bergland.

Von Nordwesten kämen dann Niederschläge. Der Hauptniederschlag ist laut DWD in der Nacht zum 2. Januar zu erwarten. Dann sollten die Menschen in NRW bei Tiefstwerten bis minus zwei Grad mit glatten Straßen ab 300 Meter Höhe rechnen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.