Weniger Tote bei Verkehrsunfällen in NRW

NRW/WIESBADEN - Auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen sind zwischen Januar und November vergangenen Jahres 428 Menschen bei Unfällen gestorben. Das sind 65 Verkehrstote weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete.

Nach dem vorläufigen Zahlen ging die Zahl der Unfalltoten mit knapp 13 Prozent stärker zurück als im Bundesdurchschnitt mit 9,5 Prozent. Bundesweit verloren von Januar bis November kamen 3038 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben.

Ein Sprecher des Düsseldorfer Innenministeriums sieht eine Ursache für den Rückgang der Todesopfer in den seit zwei Jahren verstärkten Geschwindigkeitskontrollen. "Schon geringe Unterschiede in der Geschwindigkeit können über Leben und Tod entscheiden." Die Kontrollaktionen würden daher weiter fortgesetzt. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare