Weltkriegsbombe in Essen muss gesprengt werden

ESSEN - In einem Park in Essen muss eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt werden. Bei Probebohrungen war der Kampfmittelräumdienst am Mittwoch auf eine Zehn-Zentner-Bombe mit Säurezünder gestoßen, sagte ein Sprecher der Stadt Essen.

Aufgrund der Zündtechnik könne die Bombe nicht entschärft werden, sondern müsse kontrolliert gesprengt werden, hieß es.

Lesen Sie auch:

Weltkriegsbome mit Säurezünder in Essen gesprengt

Zur Stunde laufen in einem Umkreis von 300 Metern um den Fundort die Evakuierungen. Der Kampfmittelräumdienst bereitet die Sprengung vor. Voraussichtlich müsse auch die Autobahn 40 zwischen den Anschlussstellen Kray und Frillendorf in beide Richtungen gesperrt werden, so der Stadtsprecher. Auch Strecken der Deutschen Bahn sowie Bus- und Straßenbahnlinien in diesem Bereich seien betroffen, teilte die Stadt mit. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare