Weitere Helfer aus NRW auf dem Weg in Hochwassergebiete

MÜNSTER - Weitere knapp 290 Helfer aus Nordrhein-Westfalen haben sich in der Nacht zu Samstag auf den Weg in die Hochwasserregionen in Ostdeutschland gemacht. 230 Einsatzkräfte der Feuerwehren Münster, Warendorf und Steinfurt reisten mit rund 30 Feuerwehrfahrzeugen und Rettungswagen im Konvoi nach Magdeburg, teilte die Stadtverwaltung Münster mit.

Auch Rettungszüge der Wasserwacht des Roten Kreuzes aus Städten an Rhein und Ruhr brachen am Samstag Richtung Magdeburg auf. Die 56 Wasserretter, Taucher, Techniker und Betreuer haben acht Hochwasserboote im Gepäck. In Alarmbereitschaft hält sich derzeit die Luftrettung der DRK-Wasserwacht.

In den vergangenen Tagen waren bereits mehrere hundert Feuerwehrleute und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen in die Flutgebiete geeilt, um bei der Deichsicherung und beim Dammbau zu helfen. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare