Ab Donnerstag sind die Jecken los!

+

Westfalen - Wer Schunkeln, Kostüme und alkoholhaltige Getränke mag, hat den Tag herbeigesehnt: Mit Weiberfastnacht brechen die tollen Tage an. Polizei und Ordnungsämter stellen sich auf reichlich Arbeit ein.

Krawattenträger aufgepasst: Im Rheinland und andernorts beginnt mit Weiberfastnacht am Donnerstag der Straßenkarneval. Das seit jeher eingeübte Programm sieht Rathaus-Stürmung und Krawatten-Abschneiden vor. 

Wie schon im vergangenen Jahr gehören aber auch strenge Sicherheitsvorkehrungen zu dem Fest. In Köln plant die Polizei mit bis zu 1600 Beamten. Die Stadt erwartet zudem gespannt, ob die Party wieder derart aus dem Ruder läuft wie zum Karnevalsauftakt am 11. November. 

Damals gab es massive Beschwerden über Wildpinkler, Müllberge und heillos überfüllte Viertel. Die Stadt will nun unter anderem viel mehr Klos aufstellen. Dass viele Menschen auf den Beinen sein werden, ist wahrscheinlich: Das Wetter soll frostig, aber heiter werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.