Mit Hilfe von Komplizen aus Maßregelvollzug geflohen

BEDBURG-HAUS - Ein wegen Totschlags verurteilter Mann ist sehr wahrscheinlich Hilfe von Komplizen aus dem gesicherten Teil der Klinik Bedburg-Hau des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) geflohen.

Der 38-Jährige saß nach Polizeiangaben von Dienstag eine Strafe wegen vorsätzlichen Totschlags im Vollrausch von drei Jahren im Maßregelvollzug ab. Am Montagabend habe sich der Mann im umzäunten Gelände der Klinik aufgehalten. Diese Situation habe er zur Flucht genutzt. Die Polizei geht davon aus, dass Fluchthelfer Zaunelemente mit einem Bolzenschneider zerschnitten.

Das Sicherungssystem habe zwar Alarm geschlagen, aber der Patient habe trotzdem noch fliehen können, sagte eine LVR-Sprecherin. Der Mann sei gefährlich, wenn er Alkohol trinke. Der aus Polen stammende Mann spreche kein Deutsch, habe kurze blonde Haare und auf der linken Wange eine Narbe. dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare