21-Jähriger gerät in Gegenverkehr

Frontal-Kollision: Motorradunfall zwischen Warstein und Arnsberg - zwei Hubschrauber im Einsatz

Die Polizei führte eine detaillierte Spurensicherung durch.
+
Die Polizei führte eine detaillierte Spurensicherung durch.

Zwischen Warstein-Hirschberg und Arnsberg-Oeventrop hat sich am Mittwochabend ein schwerer Unfall mit zwei Motorrädern ereignet.

Warstein/Arnsberg - Der Lattenberg (L735) zwischen Warstein-Hirschberg und Arnsberg-Oventrop musste am Mittwochabend für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Dort waren gegen 19.10 Uhr zwei Motorräder zusammengestoßen.

Laut ersten Einschätzungen der Polizei vor Ort muss einer der beiden Motorradfahrer gegen 19.05 Uhr eine 90-Grad-Kurve im Bereich der Kreisgrenze zwischen Warstein und Arnsberg geschnitten haben. Dadurch seien die beiden Motorräder - eine KTM- und eine Yamaha-Maschine - frontal miteinander kollidiert.

Am Freitagvormittag konnte die Polizei den Unfallhergang konkretisieren: Demnach sei ein 21-Jähriger aus Ennigerloh im Kreis Warendorf in Richtung Hirschberg unterwegs gewesen. In der Kurve sei er in den Gegenverkehr geraten und mit einem 16-jährigen Motorradfahrer aus Unna zusammengestoßen. Ein Zeuge berichtete, dass „keine Raserei“ im Spiel gewesen sei, sondern es sich vielmehr um einen folgenschweren Fahrfehler gehandelt haben muss, der den 21-Jährigen in den Gegenverkehr brachte.

Schwerer Motorradunfall zwischen Warstein und Arnsberg - Polizei: 16- und 21-Jähriger kollidieren frontal

Beide Motorradfahrer erlitten bei dem Zusammenstoß und ihren darauffolgenden Stürzen schwere Verletzungen. Zwei Rettungshubschrauber landeten auf einer Waldlichtung in der Nähe der Einsatzstelle und flogen die beiden jungen Männer in Spezialkliniken.

Für die Schwerverletzten wurden zwei Rettungshubschrauber angefordert, die auf einer Wald-Lichtung landeten.

Ein großes Aufgebot an Rettungskräften war kurz nach der Alarmierung zum Unfallort geeilt: Im Einsatz sind oder waren die Feuerwehr Arnsberg, Notärzte aus Neheim und Arnsberg sowie zwei Rettungshubschrauber.

Der Lattenberg war rund zweieinhalb Stunden lang voll gesperrt.

Die Landstraße sollte bis 21.30 Uhr gesperrt bleiben, erklärte die Polizei des Hochsauerlandkreises gegen 20.50 Uhr auf ihrem Twitter-Kanal. Auf dem Warsteiner Teil der Strecke sperrte die Löschgruppe Hirschberg der Feuerwehr Warstein die Straße ab dem Hirschberger Ortsausgang.

Bei dem Unfall am Mittwoch handelte es sich um den zweiten schweren Motorradunfall auf dem Lattenberg in dieser Motorradsaison. Der erste ereignete sich am Freitag, 23. April. Am Abend gegen 18.45 Uhr war ein 23-Jähriger aus Hamm mit seinem Motorrad auf der L735 in Richtung Oeventrop unterwegs. In einer Linkskurve verlor er laut Angaben der Polizei die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare