Flugverkehr nicht betroffen

Waldbrand auf ehemaligem Truppenübungsplatz

+

Troisdorf - Auf dem früheren Truppenübungsplatz "Wahner Heide" unweit des Flughafens Köln/Bonn bekämpfen 150 Feuerwehrleute unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen einen Waldbrand.

Das am Mittag von einem Piloten entdeckte und gemeldete Feuer sei noch nicht unter Kontrolle, sagte ein Sprecher der Feuerwehrleitstelle des Rhein-Sieg-Kreises am Mittwochabend. 

Da der Truppenübungsplatz an einige Stellen munitionsbelastet sei, könnten die Einsatzkräfte das betroffene Areal teilweise nicht betreten. Wasserwerfer kämen zum Einsatz. 

Zur Größe des brennenden Gebietes variierten die Angaben nach Aussagen der Leitstelle noch zwischen zehn und 30 Hektar. Anzeichen für eine Brandstiftung gebe es derzeit nicht, teilte die Polizei mit. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer durch Unachtsamkeit ausgebrochen sei. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

Der Flugverkehr des Airports Köln/Bonn ist laut einem Sprecher nicht betroffen. "Für uns besteht keine Gefährdung, der Tower hat das im Blick, aber alles läuft planmäßig", sagte der Sprecher dem WDR. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare