Rettungshubschrauber im Einsatz / Massive Staus rund um Bielefeld

Vollsperrung! Auf der A2 ging nach schwerem Lkw-Unfall nichts mehr

+
Symbolbild

Schlimmer Unfall am Freitagnachmittag auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover: Hier sind bei Bielefeld-Altenhagen unmittelbar vor der Anschlussstelle Ostwestfalen/Lippe drei Lkw und zwei Pkw kollidiert. Der Fahrer eines Lastwagens wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz, die A2 ist komplett gesperrt. Es gibt massive Staus!

Die Unfallstelle soll sich etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle Ostwestfalen/Lippe befinden. "Notrufe gingen von Autofahrern bei der Polizei ein. Die Anrufer berichteten von drei beteiligten Lkw und zwei Pkw", so die Polizei Bielefeld.

Die ergänzt: "Ab der Anschlussstelle Bielefeld-Ost wird der Verkehr abgeleitet. Die Auffahrt Bielefeld-Ost ist aktuell gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist an der Unfallstelle gelandet und im Einsatz."

Nach den derzeitigen Erkenntnissen habe ein Lkw im Bereich der Unfallstelle wegen einer Panne angehalten. Ein anderer Lkw-Fahrer sei deshalb vom rechten Fahrstreifen auf den mittleren ausgewichen.

"Bei diesem Fahrstreifenwechsel fuhr ein weiterer Lkw, der sich bereits auf dem mittleren Fahrstreifen befand, auf den ausscherenden Lkw. Im Anschluss sind zwei Pkw in die aufgefahrenen Lkw gefahren. Der Lkw-Fahrer, der auf der mittleren Spur unterwegs war, wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt", so die Polizei.

Auf der A2 staute sich der Verkehr  zehn Kilometer bis zum Kreuz Bielefeld zurück, lokale Umleitungen sind ebenfalls überlastet. Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren. Die Sperrung dauerte Stunden an.

Wir berichten weiter.

So ist die aktuelle Verkehrslage vor Ort

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare