Vögel und Fledermäuse als Untermieter in Kirchen

BERLIN/DÜSSELDORF - Die Kirchen helfen Vögeln und Fledermäusen bei der Wohnungssuche: Immer mehr Gemeinden beteiligten sich an der Aktion „Lebensraum Kirche“ des Naturschutzbundes Nabu. In Nordrhein-Westfalen sind es bislang 37 Kirchen.

An diesem Montag kommt die evangelisch-lutherische Gemeinde St. Nicolai in Lemgo dazu. Bedrohte Vogelarten wie Turmfalken, Dohlen oder Schleiereulen und auch Fledermäuse würden Kirchtürme als Ersatz für natürliche Bruthöhlen in Felsen oder Bäumen nutzen. Gemeinden, die sich an dem Projekt beteiligen, sichern die Nistplätze, indem sie Einfluglöcher und Brutnischen öffnen oder Nistkästen anbringen. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare