Quartett entkommt Polizeihubschrauber

Schon wieder... Tätergruppe sprengt Geldautomaten in Rheine

+

Rheine - Am frühen Freitagmorgen gegen 4 Uhr haben Unbekannte im westfälischen Rheine einen Geldautomaten gesprengt.

Am Tatort wurden vier Verdächtige beobachtet, die nach der Sprengung mit einem dunklen Audi geflohen seien, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Steinfurter Kennzeichen des Wagens wurde von Zeugen notiert und ist der Polizei als gestohlen gemeldet. 

Trotz eingesetzten Polizeihubschraubers konnten die Täter entkommen. Unklarheit gab es zunächst auch über die Beute.

In NRW werden Geldautomaten häufig gesprengt. In diesem Jahr gab es bereits mehrere Dutzend Fälle - zuletzt erst am Mittwoch in Duisburg. Anfang April hatte das Landeskriminalamt ein niederländisches Täter-Duo festnehmen können, dem die Sprengung von insgesamt 17 Automaten in NRW und Niedersachsen angelastet wird. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare