Dreijähriger hat schwere Verletzungen / Rettungshubschrauber im Einsatz

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A1 in Höhe Hagen

+

Hagen - Auf der A1 bei Hagen ereignete sich am Samstagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Pkw überschlug sich und landete auf dem Dach. Alle vier Insassen, darunter ein Dreijähriger, verletzten sich.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr eine 43-Jährige aus Hilden gegen 10.50 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der A1 in Richtung Bremen. Etwa in Höhe der gegenüberliegenden Raststätte "Lennhof" wechselte ein schwarzer Subaru plötzlich von der mittleren auf die linke Spur. Beide Pkw trafen sich seitlich und schleuderten unkontrolliert über die Autobahn.

Der Subaru des 56-Jährigen aus Monheim drehte sich um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Mercedes der 43-Jährigen kollidierte zunächst mit der Betonschutzwand am linken Fahrbahnrand. Von dort prallte der Pkw ab und schoss über die drei Fahrstreifen hinweg gegen die rechte Leitplanke. Durch den Aufprall wurde der Wagen ausgehebelt und in die Luft geschleudert. Der Pkw landete schließlich abseits der Autobahn auf dem Dach.

Drei der vier Insassen (46, 43 und 16 Jahre) verletzten sich leicht. Ein 3-jähriger Junge verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen werden.

Die Insassen des Subaru blieben unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten musste die A1 in Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Hagen-Nord und Westhofener Kreuz bis 13.15 Uhr gesperrt werden.

Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 45.500 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare