Vier Menschen sterben beim Baden in NRW

+

Hennef - Bei Badeunfällen sind in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag vier Menschen ums Leben gekommen. Am Abend teilte die Polizei mit, dass ein 18-Jähriger beim Baden im Allner See in Hennef (Rhein-Sieg-Kreis) ertrunken sei.

Er war am späten Donnerstagnachmittag mit einer Gruppe junger Leute unterwegs. Der Mann blieb am See, während seine Freunde Getränke besorgten. Als diese zurückkamen, war ihr Freund verschwunden - nur seine Kleidung lag noch am Ufer. Die Feuerwehr suchte anschließend mit Tauchern nach dem Vermissten, auch ein Hubschrauber suchte das Gebiet ab. Am Abend wurde die Leiche des Mannes aus dem See geborgen. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Zuvor gab es weitere tödliche Badeunfälle: In Nettetal (Kreis Viersen) starb ein junger Mann in einem Schwimmbad. Bekannte, mit denen der 18-Jährige das Bad besuchte, entdeckten ihn laut Polizei plötzlich leblos auf dem Grund des Springerbeckens. Versuche, den Nettetaler wiederzubeleben, blieben erfolglos.

In Emmerich (Kreis Kleve) ertrank ein 29-Jähriger beim Schwimmen im Baggersee. Etwa zehn Meter vom Ufer entfernt rief er plötzlich um Hilfe und ging unter. Bekannten gelang es nicht, ihn im See zu finden. Später bargen Taucher den Mann tot.

In Leverkusen ist ein 20 Jahre alter Mann gestorben, der am Donnerstag leblos aus dem "Großen Silbersee" geborgen worden war. Die Ärzte im Krankenhaus hätten vergeblich versucht, ihm das Leben zu retten, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Zeugen beobachten, dass der 20-Jährige beim Schwimmen unterging und riefen die Feuerwehr. Die Rettungskräfte suchten den See mit Tauchern, Booten und einem Hubschrauber ab. Erst nach mehr als einer Stunde fanden Taucher den Vermissten und bargen ihn vom Grund des Sees. Notärzte konnten ihn zunächst wiederbeleben. Er wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht, wo er später starb.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.