Viel Sonne, wenig Regen: Wetter 2016 deutlich zu warm

+

Essen/Offenbach - Nordrhein-Westfalen blickt auf ein deutlich zu warmes Jahr mit viel Sonne und wenig Regen zurück. Das ergab ein erster Jahresrückblick, den der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag präsentierte.

Die Durchschnittstemperatur in NRW lag 2016 demnach mit 10,1 Grad Celsius mehr als ein Grad über dem langjährigen Durchschnitt von 9 Grad Celsius.

Auf ganz Deutschland berechnet kommen die Meteorologen für 2016 auf eine Durchschnittstemperatur von 9,6 Grad - 1,4 Grad mehr als im langjährigen Mittel.

Ebenfalls wie im Rest der Bundesrepublik gab es in NRW nach den Auswertungen des DWD mehr Sonne als üblich, nämlich 1555 Stunden im Jahr statt nur 1440. Dabei blieb es - abgesehen von starken Regenfällen im Sommer - auch in Nordrhein-Westfalen zu trocken: 755 Liter Niederschlag pro Quadratmeter verzeichneten die Messstationen übers Jahr, nicht 875 Liter wie im langjährigen Mittel. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare