Vater hatte gerade die Polizei alarmiert

Vermisster Fünfjähriger in Köln von S-Bahn erfasst und tödlich verletzt

+

Köln - Schreckliche Tragödie in Köln: Ein fünfjähriger Junge, der offenbar in einem unbeobachteten Augenblick aus der elterlichen Wohnung im Stadtteil Holweide ausgebüxt war, ist am Montagmorgen in Köln-Mülheim von einer S-Bahn erfasst und tödlich verletzt worden.

Laut Pressemitteilung aus dem Polizeipräsidium Köln hatte der Vater gegen 8.45 Uhr die Polizei alarmiert, weil er seinen Sohn vermisste. Der hatte sich zuvor offenbar aus der Wohnung geschlichen.

"Während der sofort eingeleiteten Fahndung erhielt die Polizei Kenntnis von einem Bahnunfall. Dabei hatte eine S-Bahn der Linie 11, die von Bergisch Gladbach in Richtung Mülheim unterwegs war, in Höhe der Unterführung der A3 ein Kind erfasst und tödlich verletzt. 

Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um den zuvor vermissten Fünfjährigen handelte. Der S-Bahn-Fahrer und ein Fahrgast erlitten einen Schock", so die Polizei.

Zur Klärung der Hintergründe habe die Polizei ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, hieß es. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion