Ratingen und Wuppertal: Zwei Feuerwehr-Einsätze in Hochhäusern

+
Zur Vollansicht des Fotos vom Hochhaus-Brand in Ratingen klicken Sie bitte oben rechts.

Ratingen - Zwei Feuerwehr-Einsätze in Hochhäusern in Ratingen und Wuppertal haben für Aufregung gesorgt. Wir fassen die beiden Geschehnisse hier zusammen.

Beim Brand auf einem Balkon eines neunstöckigen Hochhauses in Ratingen bei Düsseldorf sind vier Menschen leicht verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, war das Feuer am Mittwochabend im zweiten Stock ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte hätten den Brand schnell unter Kontrolle bringen können. Die Ursache war zunächst unklar. Eine Räumung des kompletten Gebäudes mit mehr als 200 Bewohnern war nicht notwendig.

Bei Kontrollen der betroffenen Etage und insbesondere der Wohnung oberhalb der Brandstelle sei eine leicht verletzte Bewohnerin angetroffen worden. Zwei weitere Bewohner des Hauses seien wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden, so die Polizei. Ein Feuerwehrmann habe wegen der Hitze zudem über Kreislaufprobleme geklagt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam es während des Einsatzes zu Problemen, weil Unbekannte aus einer der Wohnungen Gegenstände in Richtung der Einsatzkräfte geworfen hatten.

Auch hätten sich über 100 Schaulustige vor dem Haus versammelt. Die Polizei erstatte Anzeige gegen die unbekannten Werfer. Der durch den Brand verursachte Schaden soll bei etwa 100.000 Euro liegen.

Ein explodierender Duftsprühautomat in einem Hochhaus hat die Polizei in Wuppertal nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr in Aufregung versetzt.

Es sei sehr gut möglich, dass eine Kerze das Gerät im Badezimmer einer Wohnung am Donnerstagmorgen zerstört habe, sagte ein Polizeisprecher. Es sei niemand verletzt worden.

Zunächst hatte die Polizei eine Explosion oder eine starke Verpuffung vermutet und die Straße an dem zehnstöckigen Hochhaus gesperrt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare