Verkehrsverbünde vergeben Auftrag für Rhein-Ruhr-Express

+

ESSEN - Verkehrsverbünde aus NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz vergeben am Donnerstag einen der größten Nahverkehrsaufträge Deutschlands: Den Betrieb des Rhein-Ruhr-Express (RRX) für zunächst 15 Jahre.

Die Bewerbungsfrist für den Großauftrag war am Freitag abgelaufen. Details zur Ausschreibung und zum Ergebnis werden am 26. März mitgeteilt, wie eine Sprecherin des federführenden Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) sagte.

Der Auftrag umfasst fünf Regionallinien mit zusammen fast 15 Millionen Zugkilometern, das ist die jährliche Fahrleistung. Neben NRW sind Rheinland-Pfalz und Hessen dabei, weil eine Linie bis Koblenz und eine bis Kassel weiterführt.

Bis Ende 2018 werden für den RRX 82 neue Doppelstockzüge hergestellt. Der Auftrag mit einem hohen dreistelligen Millionenvolumen geht voraussichtlich an Siemens. Hinzu kommen später Gleisbauarbeiten und Arbeiten an Bahnhöfen für mehr als zwei Milliarden Euro. Ziel ist, auf der hoch belasteten Strecke zwischen dem Rheinland und Westfalen den Takt von jetzt meist einer Stunde auf 15 Minuten zu verkürzen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare