Vergewaltigungen im Ruhrgebiet: Tatverdächtige schweigen

+

Essen - Im Fall der Vergewaltigungen mehrerer Schülerinnen in Essen und Gelsenkirchen schweigen die vier Tatverdächtigen in Untersuchungshaft.

Die jungen Männer im Alter zwischen 18 bis 23 Jahren hätten sich gegenüber den Ermittlern bislang nicht geäußert, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Den Männern und einem 16-Jährigen, der wegen seines Alters auf freiem Fuß ist, wird vorgeworfen, an den Sexualstraftaten beteiligt gewesen zu sein. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass mindestens sechs Mädchen Opfer geworden sind, drei haben sich bislang gemeldet. Zu dem Fall seien Hinweise eingegangen, die nun geprüft würden, sagte die Sprecherin. Weitere Details nannte sie nicht. - dpa

Lesen Sie auch: 

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare