Vergewaltigung in der Siegaue in Bonn: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

+
Symbolbild

Bonn - Ein junges Paar wird im Zelt überfallen, die Frau vergewaltigt, der Täter kann fliehen. Eine Woche nach dem perfiden Verbrechen gibt es eine Festnahme.

Nach der Vergewaltigung einer jungen Camperin in der Bonner Siegaue hat die Polizei am Samstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 31-Jährige aus dem Raum Siegburg soll am vergangenen Wochenende ein junges Paar beim Zelten überfallen und die 23-jährige Frau vergewaltigt haben. Fußgänger hatten nach Polizeiangaben den Mann entdeckt, der dem mit einem Phantombild gesuchten Täter ähnlich sah. Als der die Polizei sah, warf er seinen Rucksack weg, versuchte wegzurennen, wurde aber schnell gestellt. Der Mann wurde zur weiteren Überprüfung in Polizeigewahrsam gebracht.

Das Paar aus Stuttgart hatte sich vergangenes Wochenende in einem Zelt eingerichtet. Kurz nach Mitternacht soll sich der Täter herangeschlichen und auf die Plane geschlagen haben. Seine beiden Opfer bedrohte er dabei mit einer Art Machete. Nach der Aufforderung, ihm Wertgegenstände auszuhändigen, verging er sich vor dem Zelt an der Frau, wie die Behörden damals mitteilten. Ihr Freund alarmierte die Polizei, doch der Täter konnte fliehen. Nach ihm wurde umfangreich gefahndet, auch mit dem Phantombild. Die Polizei hatte DNA-Material des Täters sichergestellt. - dpa

Lesen Sie hier unsere Berichterstattung zu dem Thema

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.