Von Geseke nach Salzkotten

Gefährliche Wahnsinnsfahrt: Junge (14) rast in BMW mit Tempo 200 der Polizei davon

Wilde Verfolgungsfahrt in NRW: Die Polizei im Kreis Soest jagte einen 14-Jährigen, der im BMW seines Vaters bis auf Tempo 200 beschleunigte - und Menschen gefährdete.

Geseke/Salzkotten - Gefährliche Verfolgungsfahrt in den Kreisen Soest und Paderborn: Die Polizei jagte einen BMW, der zwischenzeitlich Tempo 200 fuhr. Erst mit Verstärkung stoppte sie den Fahrer in Salzkotten. Er war erst 14.

StadtGeseke
Kreis Kreis Soest
Einwohnerca. 21.400

Wahnsinnsfahrt von Geseke nach Salzkotten: Junge (14) rast in BMW mit Tempo 200 der Polizei davon

Am Donnerstag (25. März) fiel zwei Polizisten um 10.43 Uhr an der Erwitter Straße in Geseke (Kreis Soest) ein schwarzer BMW auf, der so stark beschleunigte, dass er in den Gegenverkehr geriet. Als sie den Fahrer anhalten und zur Rede stellen wollten, gab der Gas. Und wie.

Der BMW-Fahrer missachtete konsequent die Stopp-Signale der Polizei und heizte rücksichtslos in Richtung Salzkotten. Beim Abbiegen rutschte er nach Angaben der Polizei Kreis Soest auf eine Radfahrerin zu, die gerade ihr Zweirad über den Gehweg schob.

Polizei stoppt jugendlichen Raser mit Großaufgebot in Salzkotten

Auf der L776 in Richtung Paderborn lasen die Beamten eine Geschwindigkeit von über 200 km/h auf ihrem Tacho ab. Unter Einsatz von starken Polizeikräften und einem Polizeihubschrauber konnte der Fahrer um 11.27 Uhr, unverletzt in Salzkotten mit dem BMW festgesetzt werden. Der Fahrer war erst 14. Den Wagen seines Vaters und die Autoschlüssel hatte er ohne dessen Wissen an sich genommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer verletzt.

Die Polizei bittet die Radfahrerin (schulterlange, blonde Haare, Fahrrad mit roten Rahmen), sowie weitere Zeugen, die durch die Fahrweise des Jugendlichen gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 02941/91000, mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare