Streit eskaliert

Verfolgung im Zug: Mann greift Ehefrau mit Messer an

+
Symbolbild

Ein Ehestreit ist am Donnerstagmorgen eskaliert: Ein Ehemann griff seine Frau und bedrohte sie mit einem Messer. Sogar in der S-Bahn war die Frau nicht sicher.

Dortmund - Am Donnerstagmorgen hatte sich das Ehepaar laut Polizei lautstark an der S-Bahn-Haltestelle Dortmund-Germania gestritten. Daraufhin soll der 29-jährige Ehemann seine Frau attackiert und mit einem Küchenmesser bedroht haben. Die 25-Jährige flüchtete laut Polizei in die S-Bahn 4, die in diesem Moment am Bahnsteig hielt.

Der 29-Jährige soll die Frau demnach verfolgt haben, bis sie einen Notrufknopf drückte. Als ein Bahnmitarbeiter die Bundespolizei alarmierte, flüchtete der Tatverdächtige.

Die Polizei bittet Reisende aus der S-Bahn 4 um Mithilfe. Wer den Vorfall beobachtet hat, meldet sich telefonisch unter 0800/6888-000 oder im Internet.

Auch in Bergkamen hatte war vor kurzem ein Ehestreit eskaliert. Ein Mann tötete erst seine Frau und dann sich selbst. In Kierpse hat eine Mutter vor Gericht gestanden, ihr Kindumgebracht zu haben. Im Kreis Olpe gab es einen unglaublichen Vorfall. Ein ältere Jogger wurde von einem freilaufenden Hund attackiert.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare