Vereinzelte Schäden nach Herbststürmen in der Nacht zu Mittwoch

ESSEN - Ein Herbststurm hat in der Nacht zu Mittwoch in NRW vereinzelte Einsätze von Polizei und Feuerwehr verursacht. Bei Gelsenkirchen blieb eine S-Bahn liegen. In den Morgenstunden war ein Baum in die Oberleitung der S-Bahnstrecke 9 von Gladbeck nach Haltern am See gestürzt.

Die Reparaturarbeiten sollten noch bis Mittwochnachmittag dauern, so ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die Feuerwehr in Essen musste in der Nacht neunmal zur Kettensäge greifen, um Äste und umgestürzte Bäume zu beseitigen.

Wie der Deutsche Wetterdienst berichtet, war eine Regenfront von den Niederlanden über das Ruhrgebiet Richtung Süden hinweggezogen und hatte Sturmböen mit Geschwindigkeiten von über 60 Stundenkilometern mit sich gebracht. "Es gab schon markante Wetterwarnungen in der vergangenen Nacht", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Mittwoch in Essen. "Aber im Prinzip nichts Ungewöhnliches für diese Jahreszeit."

Eine Besserung stellt der Deutsche Wetterdienst nicht in Aussicht: "Es bleibt kühl, nass, grau und ungemütlich." Eine kurze Beruhigung sei am Freitag zu erwarten, die dann am Wochenende von der nächsten Regenfront abgelöst werde. Der Herbst sei nun mal da. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare