Verdächtiger Gegenstand auf dem Gelände der Bundeswehr in Unna

+

Unna - Die Bundeswehr fand am Mittwochnachmittag einen verdächtigen Gegenstand auf ihrem Gelände an der Kamener Straße. 

Nach ersten Beschreibungen handelte es sich um einen rostigen, etwa 40cm langen Rohrgegenstand, an dem sich Drähte befanden. Da nach bloßer Inaugenscheinnahme der Gegenstand nicht eingeschätzt werden konnte, wurde die Umgebung zum Fundort weiträumig, in einem Umkreis von bis zu 75m abgesperrt. 

Etwa 100 Anwohner der näheren Umgebung mussten ihre Häuser verlassen. Diejenigen, die nicht bei Nachbarn unterkamen, wurden in Bussen untergebracht. 

Das Entschärferteam der Bundespolizei traf gegen 18.30 Uhr ein und untersuchte den verdächtigen Gegenstand. Es handelt sich um eine Attrappe handelte. 

Wie der Gegenstand dort hingekommen ist, ist zur Zeit noch unbekannt. Er wurde sichergestellt und die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare