In Dortmund:

Veganes Straßenfest wirbt für Leben ohne Tierprodukte

+

DORTMUND - Straßenfest ganz ohne Fleisch und Tierprodukte: Beim "Vegan Street Day" in Dortmund informierten sich am Samstag tausende Besucher über ein Leben mit rein pflanzlichen Produkten.

Renner beim veganen Fest mit 70 Ausstellern und Ständen war der Döner auf Weizenbasis. Vor den veganen Dönerbuden mussten die Besucher zum Teil in langen Schlangen für einen fleischlosen Imbiss anstehen.

Den Machern des Vegan Street Day geht es darum, Vorurteile gegenüber Veganern aufzubrechen: "Viele Leute, die keine Veganer kennen oder selbst nicht vegan leben, können sich oft gar nichts darunter vorstellen", sagte Heiko Weber, Mitorganisator des Festes. "Die denken, Veganer essen nur Salat und Körner." Mit Vorträgen zu Ernährungs- und Tierrechtsthemen, sowie Kochshows und einem bunten Unterhaltungsprogramm zeigten darum die Organisatoren die Vielfalt der Alternativen zu Fleisch- und Tierprodukten.

"Wir wollen zeigen, wie einfach das vegane Leben ist", sagte Weber. Fast alle bekannten Gerichte gebe es auch als vegane Variante. Selbst fleischessende Skeptiker dürften dabei die ein oder andere Überraschung erlebt haben: Vom fleischlosen Döner über die rein pflanzliche Sahnetorte bis hin zum vegan lebenden Extremsportler. "Viele Leute glauben, Veganer seien total abgemagert", sagte Weber.

Seit sieben Jahren wird der Vegan Street Day von der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch in Dortmund veranstaltet. Seither habe sich der Tag zu einem beliebten Treffpunkt für Veganer aus ganz Deutschland etabliert, sagte Weber.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare