Unwetterwarnung für unsere Region: Hier sind alle Infos

WESTFALEN - Der Winter schlägt ein weiteres Mal zu: Der deutsche Wetterdienst hat für unsere Region eine Unwetterwarnung herausgegeben. Auch Heiligabend erwarten uns anhaltende Schneefälle. Hier die wichtigsten Infos für Hamm, den Märkischen Kreis und Kreis Unna. [UPDATE 24.12.2010 07:58 Uhr]

Weitere Infos finden Sie in den Nachrichten aus Ihrer Stadt. Klicken Sie einfach auf unserer Startseite auf den entsprechenden Ort auf der Landkarte.

Weiterer Link:

www.unwetterzentrale.de

Der Matsch wird zu Blitzeis, hinzu kommt eine neue dicke Schneedecke. Erste Wetterexperten sprechen schon von einem "Jahrhundertweihnachten". Bis Freitagnachmittag drohen immer neue Schneefälle. Besonders betroffen ist der Südosten Nordrhein-Westfalens.

Auf den Autobahnen in NRW gab es viele 100 Kilometer Stau. Von 12 bis 20 Uhr zählte die Polizei NRW-weit 1040 witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Hierbei wurden zwölf Personen schwer und 50 Personen leicht verletzt.

Auf den Strecken A1, A2, A40, A44, A45 und A46 bildeten sich aufgrund von Unfällen und Straßenglätte zahlreiche Staus, die sich zum Teil erst am späteren Abend nach und nach auflösten. Im Regierungsbezirk Arnsberg wurde durch die Bezirksregierung um 19.30 Uhr ein Fahrverbot für Lastwagen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht erlassen.

Wer auf das Auto verzichten kann, sollte Heiligabend den Wagen stehen lassen. Auch bei der Bahn gibt es zahlreiche Verspätungen. Vor allem beim Fernverkehr kommt es zu Problemen.

Hier die wichtigsten Infos aus der Region:

Hamm

Die Busse der Stadtwerke sind wie bereits gestern Abend nach einem Notfahrplan unterwegs. Das bedeutet, dass kein genauer Takt garantiert werden kann. Alle Linien werden aber derzeit bedient. Bis auf einige Ausnahmen: Die Busse fahren nicht bis zum Selbachpark und Heessen Gartenstadt. In Richtung Bockum-Hövel enden die Fahrzeuge im Bereich Marinestraße/ Rautenstrauchstraße. Im Bereich Herringen drehen die Busse im Bereich Herringer Markt. In Werries enden die Busse am Maxipark. Zudem fallen wie bereits in den vergangenen Tagen die Haltestellen Lohkamp und Walterstraße weg.

Märkischer Kreis

Auch die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) teilte am Nachmittag mit, dass der Linienverkehr im gesamten Märkischen Kreis eingestellt wird. In Werdohl sind die Streusalzreserven nahezu aufgebraucht. Den letzten Rest wollen die Räumdienste für Heiligabend zurückhalten.

Kreis Unna

Die Verkehrsbetriebe im Kreis Unna (VKU) hatten ebenfalls große Probleme. Aufgrund des Wetters und des Feierabend-Weihnachtsverkehrs war das Chaos auf den Straßen zurzeit perfekt.

Wettervorhersage

Fest steht: Es gibt ein weißes Weihnachten. So weiß wie seit 24 Jahren nicht mehr: „Das ist zu hundert Prozent sicher“, sagte Karl- Heinz Nottrodt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Essen. Eine Weiße Weihnacht käme in Nordrhein-Westfalen höchstens ein bis zwei Mal in zehn Jahren vor, erklärte der Meteorologe. „Das Bergland mal ausgenommen ist dies wirklich etwas Besonderes.“ In den Jahren 2000 und 2001 rieselte es vereinzelt vom Himmel, vergleichbare Schneefälle wie zum diesjährigen Fest erwartet werden, hat NRW zuletzt 1986 erlebt.

Nach dem Hauptschneetag Heiligabend soll es richtig kalt werden. Laut Prognosen fallen die Temperaturen in der Nacht zum Zweiten Weihnachtstag auf bis minus 16 Grad. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare