Mehrere Verletzte / Hoher Sachschaden

Unwetter im Münsterland: Einsätze wegen umgestürzter Bäume

+
Unwetter im Münsterland

Recklinghausen/Reken - Ein Unwetter hat im Münsterland etliche Bäume entwurzelt und zu einem Unfall auf der Autobahn 2 geführt.

Bei dem Crash zwischen Recklinghausen und Herten verletzten sich drei Personen schwer, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. 

Ursache für den Unfall am Mittwochabend sei nach erstem Stand der Ermittlungen Aquaplaning gewesen. Auf der A43 behinderten zwei umgestürzte Bäume den Verkehr. In Reken bei Münster stürzten mehrere Bäume um - einer krachte dabei auf ein Wohnhaus. Nach Angaben der Polizei ist das Gebäude unbewohnbar. 

Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 150.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die beiden Bewohner des Einfamilienhauses kamen zunächst bei Angehörigen unter. 

In Dorsten mussten die Einsatzkräfte etwa 25 Bäume wegräumen, wie die Feuerwehr berichtete. Ein Baum fiel auf ein Wohnhaus. Es sei kein größerer Schaden entstanden. Ein weiterer Baum stürzte auf einen Pferdestall. Tiere wurden den Angaben nach nicht verletzt. Die Höhe des Schadens stand zunächst nicht fest. 

Die Feuerwehr Coesfeld zählte 21 Einsätze. Sie musste etwa umgekippte Bäume beseitigen. Das Unwetter riss außerdem eine Telefonleitung herunter. 

Für den Abend hatte der Deutsche Wetterdienst für den Regierungsbezirk Münster vor einem Unwetter und schweren Gewittern gewarnt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.