Unitymedia: Probleme beim TV-Sendersuchlauf weiter ungelöst

+

Köln - Zahlreiche TV-Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia hängen bei der Sender-Neuordnung weiterhin in der Luft. Die Ursache für das Fehlerbild sei nicht identifiziert, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Köln mit.

Es gebe aber keinen Komplettausfall des TV-Empfangs. Bei einigen Kunden würden mehrere Privatsender nach dem Sendersuchlauf nicht gefunden werden. In Nordrhein-Westfalen hatte Unitymedia am Dienstag planmäßig mit der Sender-Neuordnung begonnen. 

Kurz nach dem Start traten die Probleme auf. Kunden berichteten in Foren und sozialen Netzwerken von Schwierigkeiten bei der Suche neuer Sendeplätze. Wie viele Haushalte in NRW betroffen sind, konnte Unitymedia weiterhin nicht sagen. Das Unternehmen arbeite im Hochdruck daran, den technischen Fehler zu beheben. 

Der Kabelnetzbetreiber zählt in seinen Verbreitungsgebieten NRW, Baden-Württemberg und Hessen insgesamt 6,4 Millionen Kunden. Gut die Hälfte entfällt auf NRW. 

Die Sender-Neuordnung war nach der Abschaltung des analogen TV notwendig geworden. Den Kunden sollte eine bessere Ton- und Bildqualität und größere Programmvielfalt geliefert werden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.