Zwischen Anröchte und Soest

Unglaublicher Vorfall auf der A44: Fußgänger von Lkw erfasst - erst scheint es, als wäre er unverletzt

Der Unfall ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der A44 zwischen Anröchte und Soest.
+
Der Unfall ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der A44 zwischen Anröchte und Soest. (Symbolfoto)

Ein unglaublicher Vorfall ereignete sich am Wochenende auf der A44 zwischen Anröchte und Soest: Ein Fußgänger wurde auf der Autobahn in der Nacht auf Samstag von einem Lkw erfasst. Zunächst sah es so aus, als hätte der den Unfall unverletzt überstanden.

Anröchte/Soest - Um 1.39 Uhr ging der Notruf in der Nacht von Freitag auf Samstag ein: Ein Lkw-Fahrer meldete, dass er gerade offenbar einen Fußgänger auf der Autobahn A44 zwischen den Anschlussstellen Anröchte und Soest-Ost in Richtung Dortmund erfasst habe.

Der Lkw-Fahrer, ein 45-Jähriger aus Dortmund, stoppte sein Gespann, wenige Minuten später trafen die Rettungskräfte auf der A44 ein. Und tatsächlich: Der dunkel gekleidete Fußgänger wurde in Höhe des Autobahn-Parkplatzes „Am Flugplatz“ in Höhe Bad Sassendorf Lohne gefunden - stehend!

Unfall auf der A44: Mann zu Fuß zwischen Seitenstreifen und Fahrbahn unterwegs

Der Mann sei zu Fuß auf der A44 zwischen dem Seitenstreifen und der Fahrbahn unterwegs gewesen.

Wie Polizei-Sprecherin Kristina Purschke erklärte, habe es vor Ort zunächst so ausgehen, als hätte der 62-jährige Kamener den Zusammenstoß mit dem Lkw unverletzt überstanden. Dennoch wollten die Einsatzkräfte kein Risiko eingehen, mit einem Rettungswagen wurde der Mann in ein Krankenhaus nach Soest gebracht.

Unfall auf der A44: Im Krankenhaus gibt es nähere Erkenntnisse zum Gesundheitszustand

Dort stellte sich heraus, dass es ihn doch schwerer erwischt hatte: Im Protokoll der Polizei wurde der Zustand des Unfallopfers im Laufe der Nacht auf „schwer verletzt“ geändert.

Die genauen Umstände, warum der Kamener zu Fuß auf der A44 unterwegs war, seien jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen, so Kristina Purschke.

Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Feuerwehr Anröchte im Einsatz, die die Unfallstelle auf der A44 absicherte.

Erst vor wenigen Wochen ist ein Autofahrer bei einem schweren Unfall auf der A44 lebensgefährlich verletzt worden. Er übersah ein Stauende. Eine Woche zuvor pralle ein Fahrer aus Soest am Stauende auf einen Lkw und starb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare