1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Betrunkener kracht mit Fahrrad gegen geparkte Autos - Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In Münster wurde ein Radfahrer bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt.
In Münster wurde ein Radfahrer bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. (Symbolfoto) © Stefan Puchner/dpa

Schlimmer Unfall in Münster (NRW): Ein junger Mann krachte mit einem Fahrrad gegen geparkte Autos und schwebt in Lebensgefahr. Er war offenbar betrunken.

Münster - Sie gehören in Münster (NRW) zum Stadtbild wie die Giebelhäuser am Prinzipalmarkt oder der Aasee: Viele Menschen in der namensgebenden Stadt des Münsterlandes fahren Fahrrad. Rund 500.000 „Leezen“ gibt es dort nach Angaben der Stadtverwaltung - obwohl Münster „nur“ gut 300.000 Einwohner hat. Ein junger Mann baute jetzt mit seinem Fahrrad einen schlimmen Unfall.

StadtMünster
Fläche302,9 km²
Bevölkerung314.319 (2019)

Unfall in Münster/NRW: Mann kracht mit Fahrrad gegen Autos - Lebensgefahr

Der 23-jährige Mann war nach Polizeiangaben am Dienstagabend kurz vor 23 Uhr mit einem Zweirad auf der Friedrich-Ebert-Straße im Süden von Münster unterwegs. Im Verlauf der Straße krachte er gegen zwei rechts von ihm geparkte Autos und stürzte im Anschluss zu Boden.

Dabei erlitt der 23-Jährige laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen. Zeugen fanden ihn bewusstlos auf der Fahrbahn und alarmierten sofort die Rettungskräfte. Nach der ersten medizinischen Versorgung durch einen Notarzt vor Ort brachte der Rettungsdienst ihn in ein Krankenhaus, in dem er stationär aufgenommen wurde.

Unfall in Münster/NRW: 23-Jähriger nach Fahrrad-Unfall in Lebensgefahr - offenbar betrunken

Bei dem Unfall in Münster war der junge Mann offenbar betrunken: Wie aus der Mitteilung der Polizei hervorgeht, bemerkten die Polizisten bei der Unfallaufnahme eine Alkoholfahne. Daher ordneten sie eine Blutprobe an. Den Sachschaden, der durch den Unfall entstand, schätzt die Polizei auf rund 3000 Euro.

Noch schlimmer endete ein Fahrrad-Unfall in Nümbrecht im Oberbergischen Kreis: Ein 77-jähriger Rennrad-Fahrer kollidierte mit einem Auto. Der Mann, der keinen Helm trug, starb trotz Wiederbelebungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle

Auch interessant

Kommentare