Gründe noch unklar

Unfall auf der A2: Auto kracht in Lkw-Auflieger - Fahrer eingeklemmt

+

Bielefeld - Schwerer Unfall auf der A2 zwischen Oelde und Herzebrock-Clarholz: Ein Autofahrer ist aus noch ungeklärter Ursache in den Auflieger eines Lkw gekracht.

Der 54-jährige Bielefelder war nach Angaben der Polizei in den frühen Morgenstunden mit seinem Ford Focus auf dem rechten Fahrstreifen  der A2 in Richtung Hannover unterwegs. Gegen 4.30 Uhr kollidierte er dann aus bisher ungeklärten Gründen mit dem Auflieger des Sattelzuges eines 52-jährigen Seggebruchers. Dieser war in gleicher Richtung -  ebenfalls auf der rechten Spur - unterwegs.

Der Autofahrer wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt, wie die Polizei mitteilt. Die Rettungskräfte befreiten und transportierten den schwer verletzten Bielefelder demnach in eines der umliegenden Krankenhäuser. 

Sachschaden von rund 25.000 Euro

Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurden die beiden rechten Fahrstreifen gesperrt, so dass der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen abfließen konnte. 

Ab 6.25 Uhr konnten auch die beiden gesperrten Fahrbahnen wieder freigegeben werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 25.000 Euro geschätzt. - eB

Lesen Sie auch: 

Lkw prallt auf A 33 frontal in Brückenpfeiler und brennt - mutiger Mann rettet den Fahrer

"Liebe Polizei..." - Verkehrssünderin mit ungewöhnlicher Bitte

Auto fährt Kind an - der Fahrer gibt ihm Geld und haut dann ab

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare