1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Sekundenschlaf war wohl Grund für Unfall auf der B63 zwischen Werl und Hamm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uta Müller, Maximilian Grun

Kommentare

Ein Lkw eines Möbelhauses und ein Auto sind in Werl-Hilbeck zusammengestoßen.
Ein Lkw eines Möbelhauses und ein Auto sind in Werl-Hilbeck zusammengestoßen. © Uta Müller

[Update, 13.25 Uhr] Unfall auf der B63 in Hilbeck: Ein Montage-Wagen eines hiesigen Möbelhauses und ein Auto sind am Dienstagmorgen zusammengestoßen. Es kam zu langen Staus in beiden Richtungen.

Werl/Hamm - Auf der B63 (Werler Straße) hat es am Dienstag auf Höhe des Hilbecker Hofs gekracht. Zwei Fahrzeuge sind in Hilbeck im Gegenverkehr zusammengeprallt.

Nun teilt die Polizei Details zum Unfall mit: Ein 20-jähriger Mann aus Hamm war mit seinem Mercedes Sprinter um 8.30 Uhr auf der B63 in Richtung Hamm unterwegs. Nach eigenen Angaben fiel er in einen Sekundenschlaf.

Dabei kam er auf die Gegenfahrbahn. Der 36-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Klein-Lkw aus Werl konnte dem Sprinter nicht ausweichen - es kam zur Kollision.

Unfall auf B63: Fahrer müssen ins Krankenhaus

Dabei wurden beide Fahrer nach Angaben der Polizei verletzt. Sie mussten zu ambulanten Behandlungen in Krankenhäuser gebracht werden. Die Straße war während der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird von der Polizei auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Es kam zu erheblichen Rückstaus in Richtung Hamm und Werl. Für die Aufräumarbeiten war die B63 voll gesperrt. Vor allem der Abtransport des Turflon-Lkw gestaltete sich etwas schwierig.

Auch interessant

Kommentare