Koffer mit Knochenmark-Spende gefunden

+
Einen solchen Transportkoffer entwendeten die Diebe im ICE.

Siegburg/Emden - Ein in Siegburg aus einem ICE gestohlener Koffer mit einer Knochenmarkspende ist wieder aufgetaucht - rund 350 Kilometer weiter nördlich in Emden.

Reinigungskräfte hätten den Koffer in einem IC-Zug entdeckt und der Bundespolizei übergeben, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

Der Transportkoffer war laut Polizei noch funktionstüchtig, da er über eine eigenständige Kühlung verfüge. Der Koffer war am Dienstagnachmittag gestohlen worden. Beim Halt des ICE 109 von Dortmund nach Basel in Siegburg hätten die Diebe die Mitarbeiter einer Transplantationsgesellschaft abgelenkt und unerkannt mit dem schwarzen Koffer den Zug verlassen.

Am Abend fanden Reinigungskräfte den Koffer in einem Wagen des IC 2004 nach Emden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich nicht um einen gezielten Diebstahl gehandelt hat. "Es ist vielmehr zu vermuten, dass die Täter von dem Inhalt überrascht und den Koffer unmittelbar wieder entsorgt haben", hieß es weiter.

Das Knochenmark war für einen Patienten in Straßburg vorgesehen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare