Tropennacht auf dem Kahlen Asten - Menschen schlafen schlechter

ESSEN - Nordrhein-Westfalen hat erneut eine Tropennacht erlebt und Menschen schlechter schlafen lassen. In der Nacht zum Montag blieb die Temperatur fast flächendeckend bei mehr als 20 Grad.

In der Spitze registrierten der Deutsche Wetterdienst 23,2 Grad in Köln-Stammheim. Selbst auf dem Kahlen Asten wurden noch 22,4 Grad gemessen. Schon in der Nacht zum Sonntag hatten viele Menschen bei Höchstwerten von 24 Grad kaum richtigen Schlaf gefunden. "Bei Temperaturen um 20 Grad schläft man einfach nicht so gut", sagte Meteorologin Jana Neuber in Essen. Ihr Tipp: "Wenn ein Lüftchen weht, Fenster aufmachen." In den kommenden Tagen sinken die Tageswerte auf 26 bis 29 Grad ab. Dabei ist mit Schauern und Gewittern zu rechnen. Mittwoch und Donnerstag soll es dann trocken und freundlich sein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare