Traurige Weihnachten: vier Tote bei NRW-weiten Verkehrsunfällen

+
Zwei junge Menschen sterben in Dinslaken. Der Fahrer aus Duisburg war auf regennasser Strasse zu schnell.

DINSLAKEN - Bei Verkehrsunfällen sind an Weihnachten in Nordrhein-Westfalen vier Menschen ums Leben gekommen. Zwei 18-Jährige prallten in der Nacht zu Montag bei Dinslaken auf regennasser Fahrbahn gegen einen Baum.

Der Fahranfänger starb noch an der Unfallstelle, seine gleichaltrige Beifahrerin wenig später in einem Krankenhaus. Eine ebenfalls 18-Jährige wurde bei einem Autounfall bei Kamen tödlich verletzt. Ein Motorradfahrer verunglückte auf einer Landstraße in Sundern. Die Unglücksursache war bei allen Unfällen zunächst unklar. - dapd/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare