Transporter mit 3500 Hühnern kippt auf Autobahn um

Schloss Holte-Stukenbrock - Ein Tiertransporter mit 3500 lebenden Hühnern ist am Samstagmorgen auf der Autobahn 33 verunglückt. Der Lastwagen war bei Schloß Holte-Stukenbrock ins Schleudern geraten, wie die Polizei in Bielefeld mitteilte.

Der Anhänger löste sich von der Zugmaschine und stürzte um. Die Polizei sperrte die Unfallstelle während der Bergungsarbeiten und gab sie nach fünf Stunden wieder frei. Es bildeten sich lange Staus. 

Mitarbeiter des Veterinäramtes Gütersloh veranlassten eine Nottötung der verletzten Tieren. Der Schaden wird auf 30 000 Euro geschätzt. Die Unfallursache war zunächst noch nicht geklärt. Der 19 Jahre alte Fahrer des Lastzugs blieb unverletzt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare