Mutter der drei toten Kinder nicht vernehmungsfähig

+

STEINFURT - Die unter dem Verdacht des Mordes an ihren eigenen Kindern stehende Frau aus Steinfurt im Münsterland ist weiter nicht vernehmungsfähig. "Sie ist außer Lebensgefahr, aber wir können den vom Amtsgericht erlassenen Haftbefehl wegen dreifachen Mordes nicht vollstrecken", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Stefan Lechtape.

Die 39-Jährige soll am Montag ihre drei Kinder und sich selbst in ihrem Wohnhaus mit Kohlenmonoxid vergiftet haben. Während die Kinder im Alter von drei, vier und elf Jahren starben, wurde die Frau von den Rettungskräften wiederbelebt. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einer Verzweiflungstat aus. Die Frau hatte einen Abschiedsbrief hinterlassen.

"Wegen der Schwere der Schuld kommt nur Untersuchungshaft infrage", erklärt Lechtape. Möglich sei dabei die Unterbringung im Haftkrankenhaus Fröndenberg. Die beiden Väter der drei getöteten Kinder werden psychologisch betreut. Sie konnten bisher nach Aussage der Staatsanwaltschaft noch keine Hinweise zu den Hintergründen geben. Nach Angaben der Polizei sitzt der Vater der beiden jüngeren Kinder derzeit eine Haftstrafe ab. - dpa

Lesen Sie auch:

- Tragödie von Steinfurt: Vater sitzt in JVA Werl ein

- Tote Kinder in Steinfurt: Verzweiflungstat der Mutter

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare