Polizei informiert erst am Samstag über Vorfall von Freitagmittag

Tragischer Unglücksfall in Iserlohn: 71-Jährige gestorben

+

Iserlohn - Eine 71-jährige Frau aus Iserlohn ist am Freitagmittag schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Bochumer Klinik geflogen worden. Dort verstarb sie noch am Abend. Das teilte die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis erst am Samstagnachmittag mit. Ein vorläufig festgenommener 35-Jähriger ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Bislang gibt es demnach keine Anzeichen für eine Straftat.

Polizei und Feuerwehr wurden laut Mitteilung am Freitag gegen 12.30 Uhr über die verletzte Frau in einer Wohnung an der Nußbergstraße in Iserlohn  informiert. 

"Die 71-jährige Bewohnerin wies so schwere Verletzungen auf, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Bochumer Klinik ausgeflogen werden musste. Dort verstarb sie noch am selben Abend", so die Ermittler.

Neben der Frau habe sich auch ein 35-jähriger Angehöriger in der Wohnung aufgehalten. Ob es sich dabei um den Sohn gehandelt hat, teilte die Polizei nicht mit.

Aufgrund des unklaren Hergangs sei der Mann zunächst vorläufig festgenommen worden. 

"Nach umfangreichen Ermittlungen und Obduktion der Dame haben sich keine Anhaltspunkte für eine Straftat ergeben. Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Tod der 71-Jährigen auf Herzversagen zurückzuführen. 

Ein Fremdverschulden kann bislang ausgeschlossen werden. Der 35-Jährige wurde daher am heutigen Nachmittag wieder entlassen", so die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare