Leichen am Abend entdeckt / Tödlicher Unfall bei Dorsten

Tragische Gewissheit: Vermisste aus Lünen (19) und Münster (78) sind tot

+

Tragische Gewissheit in zwei westfälischen Vermisstenfällen am Montagabend: Sowohl ein 19-Jähriger aus Lünen als auch eine Seniorin (78) aus Münster sind tot. Die Leichen beider Personen wurden im Rahmen von Suchmaßnahmen entdeckt. Außerdem ereignete sich bei Dorsten ein tödlicher Unfall. Wir fassen das alles hier zusammen.

Lünen/Münster/Reken - Die Polizei Münster und die Polizei Dortmund hatten am Montagabend jeweils in aktuellen Vermisstenfälle traurige Nachrichten mitzuteilen: 

Ein 19-Jähriger aus Lünen, der seit Freitag vermisst worden war, und eine 78-Jährige aus Münster, von der seit Samstagabend jede Spur gefehlt hatte, sind tot.

Die Leiche der älteren Dame aus Münster wurde von Polizisten gegen 17 Uhr "bei intensiven Suchmaßnahmen leblos in einem Maisfeld zwischen Münster-Mariendorf und Münster-Coerde gefunden", wie es hieß.

Und weiter: "Hinweise auf eine Gewalttat liegen zurzeit nicht vor. Die Ermittlungen dauern an."

Ähnlich ist die Sachlage bei dem Vermisstenfall aus Lünen: Der 19-Jährige wurde am Abend tot in Lünen aufgefunden. "Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor", so die Polizei Dortmund.

Senior prallt mit Auto gegen Baum und stirbt 

Ein 87-jähriger Autofahrer ist am Montag nahe Dorsten verunglückt und gestorben. Der Mann kam am frühen Abend zwischen den beiden Ortschaften Lembeck und Klein Reken aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Auto gegen einen Baum, wie die Polizei mitteilte. 

Er starb unmittelbar an der Unfallstelle. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann nicht angeschnallt gewesen. Die Rekener Straße war zwei Stunden lang voll gesperrt. - mit dpa-Material

Lesen Sie aktuell aus unserem NRW-Ressort auch:

Unglaublich! Hier mussten zwei Mädchen (1/6) völlig ungesichert mitfahren

Mutmaßlicher Vergewaltiger Valerij B. bekam regelmäßig Besuch von der Polizei

Papiercontainer brennt fünf Mal: Ein Feuerwehrmann (20) war's!

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare