Ein Toter und viele Verletzte bei Brand in Bergheim

Bergheim - Bei einem Wohnungsbrand in Bergheim ist eine Person ums Leben gekommen, zwölf weitere wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Einer von ihnen erlitt am Sonntag so schwere Verbrennungen, dass ein Hubschrauber ihn in die Aachener Uniklinik flog.

Die Feuerwehr von Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) war bereits auf dem Weg zum Einsatzort, als immer weitere Notrufe die Einsatzkräfte erreichten. Die Rede sei zunächst von 60 Bewohnern in Lebensgefahr gewesen, sagt Stadtbrandinspektor Peter Keuthmann. "Da geht man erstmal vom Schlimmsten aus." 

So viele Menschen waren zwar nicht in dem Mehrfamilienhaus. Dennoch musste die Feuerwehr zwölf Personen von den Balkonen im ersten und zweiten Obergeschoss retten. "Das Treppenhaus war komplett verraucht. Die Bewohner hätten keine Chance gehabt", sagt Keuthmann.

Zwei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Die Stadt Bergheim verteilte die übrigen Bewohner auf andere Unterkünfte, da ihre Wohnungen 24 Stunden lang gelüftet werden müssen. Die Brandursache war zunächst unklar, die Kriminalpolizei ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare