1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Tote Hündin im Kanal gefunden - Ermittler haben neue Details

Erstellt:

Von: Annika Ketzler

Kommentare

Details deuten auf einen furchtbaren Hergang hin: Hafenarbeiter fanden eine tote schwarze Hündin im Dortmunder Kanal. Nun werden Zeugen gesucht.

Update vom 26. Mai: Die Untersuchungsergebnisse der toten Hündin, die am 10. Mai in der Nähe des Dortmunder Hafens aus dem Kanal gezogen wurde, liegen mittlerweile vor. Es wurde festgestellt, dass sie bereits tot war, bevor sie in den Kanal geworfen wurde. Todesursache soll laut Tierschutzorganisation Arche 90 e.V. eine zuvor erlittenen Magendrehung gewesen sein. Die Polizei ermittelt weiterhin.

Toter Hund im Kanal gefunden - Details weisen auf Fremdeinwirkung hin

[Erstmeldung vom 19. Mai] Dortmund - Hafenarbeiter in Dortmund mussten am Mittwochmorgen (10. Mai) einen besonders schrecklichen Fund machen. Gegen 10 Uhr in der Früh entdeckten sie, dass etwas im Dortmund-Ems-Kanal herumtreibt. Nach genauerem Hinsehen war klar: Es handelt sich um eine große schwarze Hündin. Diese trieb tot auf dem Wasser. Trigger-Warnung: Dieser Artikel zeigt im weiteren Verlauf ein Foto der toten Hündin.

Tote Hündin im Dortmunder Kanal gefunden: Was ist bekannt?

Viele Details zur Hündin sind nicht bekannt. Was klar ist: Es handelte sich um eine Hündin der italienischen Rasse Cane Corso. Ein Halsband oder eine Leine trug das Tier nicht. Gefunden wurde die schwarze Hündin in der Nähe der Anlegestelle des Fahrgastschiffs Santa Monika im Dortmunder Kanal in NRW. Das sei auf Höhe der Speicherstraße 2. „Sie hätte dort nicht allein hineinfallen können“, erklärte meint Gabi Bayer von der Dortmunder Tierschutzorganisation Arche90 den Ruhr Nachrichten. Daher steht eine Fremdeinwirkung im Raum. Hat jemand die Hündin loswerden wollen?

Die tote Hündin wurde am 10. Mai im Dortmunder Kanal entdeckt.
Toter Hund aus dem Kanal.jpg © Arche90 / Facebook

Gabi Bayer schätzte zudem ein, dass das Tier noch nicht lange tot gewesen sei. Die Schleimhäute seien beim Fund alle noch gut durchblutet gewesen. Katrin Pinetzki von der Pressestelle der erklärte auf Nachfrage von wa.de, dass die Hündin gechipt gewesen sei. „Der Chip konnte im Tierheim Dortmund ausgelesen werden. Der Halter ist bekannt.“

Tote Hündin gefunden: Sie hat einen Tumor am Hals

Nach dem Fund folgten pathologische Untersuchungen der Hündin. „Die Ergebnisse der pathologischen Untersuchung liegen noch nicht vor“, erläuterte Pinetzki. Ein wichtiges Detail konnte bereits festgestellt werden: Das Tier hatte einen tellergroßen Tumor am Hals.

Hündin im Dortmunder Kanal: Wer kennt das Tier?

Für die Hündin liegt keine Vermisstenmeldung vor. Daher die Frage: Wer kennt die tote schwarze Hündin und kann Angaben machen? Wer hat etwas zur genannten Zeit am Dortmunder Kanal gesehen?

Die Arche90 sucht Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Informationen über das Tier machen kann oder etwas beobachtet hat, soll sich dringend melden. Infos zur toten Hündin werden unter Telefonnummer 0231/87 53 97 entgegengenommen.

Kürzlich ereignete sich außerdem ein tragischer Unfall auf der A1. Ein junger Mann wurde von zwei Autos erfasst und tödlich verletzt. Er wollte einen entlaufenen Hund retten.

Auch interessant

Kommentare