Mädchen bleibt in Plettenberg unverletzt

Toilettenaufsatz über den Kopf gezogen: Feuerwehr befreit Zweijährige 

+

Plettenberg - Zu einem außergewöhnlichen Einsatz in der Hölderlinstraße rückte kurz nach Mitternacht die Plettenberger Feuerwehr aus. "Kind mit Toilettensitz um den Hals", lautete die Meldung aus der Feuerwehrleitstelle in Lüdenscheid. Und tatsächlich: Ein Kinderaufsatzdeckel für die "große" Toilette saß wie ein Kragen um den Hals des zweijährigen Mädchens.

Die Bemühungen der Eltern, den Sitz zu entfernen, waren laut einer Pressemitteilung der Plettenberg Wehr gescheitert. Besonders pikant: Die Auskragung des Sitzes, die eher scharf abgekantet war, habe in Richtung des Kopfes gezeigt. 

"Offenbar hatte das Mädchen den Aufsatz zweckentfremdet und spielerisch über den Kopf gezogen. Um das verängstigte Kind nicht unnötig weiter zu beunruhigen, arbeiteten sich die Einsatzkräfte von hinten an das auf dem Schoss der Mutter sitzende Mädchen heran. 

Durch den Einsatz von Handwerkzeug - unter anderem kam dabei ein Bolzenschneider zum Einsatz - gelang es der Feuerwehr binnen kurzer Zeit die Situation zu entschärfen und die 'Halskrause' zu entfernen", so die Feuerwehr.

Das sichtlich erleichterte Mädchen sei unverletzt geblieben und habe wohlbehalten bei den Eltern verbleiben können. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare