Staatsanwaltschaft ermittelt "in alle Richtungen"

67-Jähriger im Sauerland getötet: Polizei fahndet nach schwarzem VW Polo

+
Symbolbild

[Update 14.28 Uhr] Medebach - Grausiger Fund im sauerländischen Medebach: Am Donnerstagvormittag wurde ein 67-jähriger Mann leblos in seinem Haus gefunden. Er wurde offenbar gewaltsam getötet. Das teilten die Staatsanwaltschaft Arnsberg und die Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Bekannte des Mannes hatten sich Sorgen gemacht, weil sie gesehen hatten, dass sein Briefkasten nicht geleert wurde, wie Staatsanwalt Klaus Neulken auf Nachfrage berichtete. Daraufhin hätten sie in der Wohnung nachgeschaut. "Sie haben dann bemerkt, dass nicht alles war, wie es normalerweise sein sollten und haben die Polizei alarmiert", schilderte Neulken.

"Genaue Todesursache ist Täterwissen"

Die Beamten fanden dann die Leiche des Mannes. Woran der 67-Jährige genau gestorben ist, wollte der Staatsanwalt nicht sagen. "Das ist Täterwissen", sagte Neulken. Er teilte nur mit, dass "Gewalteinwirkung im Bereich des Kopfes" ursächlich für den Tod gewesen sei.

Die Leiche lag allerdings wohl schon etwas länger in dem Haus. Eine Obduktion in der Nacht zu Freitag hat laut Staatsanwaltschaft ergeben, dass der 67-Jährige vor etwa zwei Tagen gestorben sei.

Tatvderdächtige gibt es derzeit noch nicht. "Wir ermitteln in alle Richtungen", erklärte Neulken.

Entwendetes Auto wird gesucht

Gesucht wird neben dem Täter auch das Auto des 67-Jährigen, das entwendet worden ist. Es handelt sich hierbei nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft um einen viertürigen, schwarzen VW Polo Cross (Baujahr 2012) mit dem amtlichen Kennzeichen HSK-HA 451. Das Fahrzeug hat dunkle Sitze. An der Fahrertür befinden sich leichte Beschädigungen, eine kleine Delle und Lackkratzer.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise zum Umfeld des 67-Jährigen und/oder dem entwendeten Fahrzeug geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 zu melden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare