1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Tötungsdelikt: Frau erstochen - Verdächtiger in Untersuchungshaft

Erstellt:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Eine Frau ist in Hagen tot aufgefunden worden. Das Obduktionsergebnis liegt jetzt vor. Ein 52-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft.

Update vom 27. Mai, 10.22 Uhr: Nachdem eine 51-jährige Frau in einer Wohnung in Hagen-Vorhalle tot aufgefunden worden ist, hat ein Richter am Donnerstag Untersuchungshaft gegen den 52-jährigen Festgenommenen erlassen. Die Ermittlungen der Hagener Mordkommission dauern an. Wie sich am Mittwoch bei der Obduktion der Frau herausgestellt hatte, wurde diese durch Messerstiche getötet.

Update vom 25. Mai, 17.42 Uhr: Nachdem am Dienstag in einer Wohnung in Hagen-Vorhalle eine Frau tot aufgefunden worden ist, hat sich nun bei einer Obduktion herausgestellt: Messerstiche waren todesursächlich. Der Leichnam der 51-Jährigen war am Mittwochnachmittag gerichtsmedizinisch untersucht worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Hagen gemeinsam mitteilten.

Ein festgenommener 52-Jähriger werde am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, heißt es weiter. Die Ermittlungen der Hagener Mordkommission dauern an.

[Erstmeldung vom 25. Mai, 10.47 Uhr] Hagen - Die Leiche einer Frau wurde in Hagen gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft legen den Verdacht nahe, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt. Es wurde eine Mordkommission eingerichtet.

Die Polizei teilte mit, dass ein 52-Jähriger in die Innenstadtwache in Hagen gekommen sei. Im Verlauf des Gesprächs hätten sich dann Hinweise darauf ergeben, dass eine Frau getötet wurde.

Der traurige Verdacht bestätigte sich: Als die Polizisten die betroffene Wohnung in Hagen-Vorhalle betraten, fanden sie die Leiche. Der 52-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Auch interessant

Kommentare