Unfall auf der A44 / Update 15.15 Uhr

Männer aus Thüringen (26/44) ums Leben gekommen

+

[UPDATE 15.15 UHR] FRÖNDENBERG - Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 44 nahe Fröndenberg am späten Dienstagabend sind zwei Männer aus Thüringen im Alter von 26 und 44 Jahren ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei Dortmund am Mittwochmittag auf Anfrage mit.

Der Fahrer eines Kleintransporters war am Dienstagabend gegen 22.31 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Unna-Ost und Werl in Höhe Siddinghauser Straße bei Fröndenberg-Ostbüren aus bislang unbekannter Ursache vom rechten Fahrstreifen abgekommen und hatte die Leitplanke durchbrochen.

Daraufhin stürzte der Mercedes Sprinter, der in Fahrtrichtung Kassel unterwegs war, auf die darunterliegende Straße. Beide Insassen starben noch an der Unfallstelle.

Von der zuständigen Polizei Dortmund hieß es am Mittwoch auf Nachfrage, dass es sich nach bisherigem Ermittlungsstand sehr wahrscheinlich um einen Alleinunfall handele, dessen Ursache noch unbekannt sei.

Die Identität der beiden Fahrzeuginsassen war kurz nach dem Unfall noch unklar gewesen. "Mittlerweile konnten die beiden Männer identifiziert werden. Es handelt sich um einen 26-Jährigen aus Gräfenroda und einen 44-Jährigen aus Erfurt", so die Polizei.

Während der Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen musste die A44 in Fahrtrichtung Kassel für kurze Zeit komplett gesperrt werden. Ab 22.50 Uhr lief der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei Dortmund auf ca. 50.000 Euro. Durch Metallteile auf der Fahrbahn wurden kurz nach dem Unfall zwei weitere Fahrzeuge leicht beschädigt. - ecke/eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare