Tragödie sorgte landesweit für Entsetzen

Mädchen (1) bei Unfall in Hagen getötet: Unfallfahrer kommt aus Kreis Soest

+
Bei dem Unfall in der Hagener Innenstadt wurde ein Kind getötet und zwei Personen verletzt.

Hagen/Werl - Der Unfall in der Hagener Innenstadt, bei dem vor rund einer Woche ein anderthalbjähriges Mädchen getötet wurde, hat landesweit für große Anteilnahme gesorgt. Nun hat sich herausgestellt, dass der Volvo-Fahrer aus dem Kreis Soest kommt.  

Nach Anzeiger-Informationen soll ein 34-jähriger Mann aus Werl den schrecklichen Unfall verursacht haben. Er sei von der Fahrbahn abgekommen und in die Menschenmenge gefahren sein.

Der Mann fuhr nach Angaben der Polizei von der Holzmüllerstraße in den Kreisel und verließ ihn in die Badstraße. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab, geriet auf den Gehweg und prallte in eine Fußgängergruppe. Die 21-jährige Mutter des getöteten Mädchens erlitt einen Schock. 

Zwei weitere Verletzte

An der Unfallstelle landete ein Rettungshubschrauber. Nach medizinischer Versorgung durch einen Notarzt kam das anderthalbjährige Kind ins Krankenhaus, dort erlag es seinen schweren Verletzungen. Ein vierjähriges Kind wurde ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, es bestand aber keine Lebensgefahr. 

Eine ältere Passantin trug nach Angaben der Hagener Polizei leichte Verletzungen davon. Die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger haben die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

Hatte der Fahrer gesundheitliche Probleme?

Ob Beeinträchtigungen des Gesundheitszustands des 34-Jährigen vorlagen, kann als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden und wird zur Zeit untersucht. Entsprechende Maßnahmen sind eingeleitet. 

Die Polizei stellte den Führerschein des 34-Jährigen sicher und ließ auf Anordnung des Amtsgerichts vorsorglich eine Blutprobe entnehmen. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare