VW Polo förmlich auseinandergerissen

Tödlicher Unfall in Bielefeld: Fahrer noch nicht identifiziert

+

Bielefeld - Keine Rettung gab es in der Nacht zu Freitag für einen Bielefelder Autofahrer, der mit einem Kleinwagen auf dem Ostwestfalendamm in Bielefeld gegen eine Lärmschutzwand geprallt war. Der herbeigeeilte Notarzt konnte nur noch den Tod des Autofahrers feststellen, desse Identität nach Polizeiangaben noch nicht geklärt worden ist.

Wie die Polizei mitteilte, war der noch unbekannte Polofahrer, der nach Polizeiangaben alleine im Auto saß, gegen 2 Uhr aus Richtung Tunnel kommend in Richtung A33 unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache im Bereich der Abfahrt Stapenhorststraße auf den Fahrbahnteiler geriet. 

Durch die aus dem Boden herauskommenden Leitplanken wurde der Polo mit offenbar hoher Geschwindigkeit gegen die Lärmschutzwand geschleudert, durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug förmlich auseinandergerissen. 

Der Motorblock wurde ebenso aus der Verankerung gerissen wie das rechte Vorderrad, Trümmerteile übersähten die Fahrbahn. Im Abfahrtsbereich blieb der Wagen völlig zerstört liegen. 

Neben dem Rettungsdienst eilte auch die Feuerwehr zu der Unfallstelle, eingeklemmt war der Mann nach Polizeiangaben aber nicht. 

Die Abfahrt sowie die rechte Fahrspur der Stadtautobahn wurden von der Polizei für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es auf der Bundesstraße aber nicht.  Die Abbiegespuren zur Stapenhorststraße wurde um 05.20 Uhr für den Verkehr wieder freigegeben, nachdem das große Splitterfeld mit Hilfe einer Kehrmaschine beseitigt worden war.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Identifizierung des Fahrers dauern an. Ein weiteres Fahrzeug soll nicht am Unfall beteiligt gewesen sein, so so die Polizei. - ei

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare