Tödlicher Motorradunfall auf der B236

+
Symbolbild

Dortmund - Bei einem Unfall auf der B236 bei Lünen sind am Sonntagabend ein 20-jähriger Motorradfahrer und seine 19-jährige Sozia gestorben. 

Ersten Ermittlungen der Polizei Dortmund zufolge wollte der Motorradfahrer gegen 20.35 Uhr von der B236 abbiegen. Dabei stürzte er, prallte zunächst gegen ein anderes Fahrzeug und schließlich gegen ein Verkehrsschild und eine Ampel. 

"Der 20-Jährige aus Bochum war in einer Gruppe weiterer Motorräder unterwegs", heißt es in einer Mitteilung der Dortmunder Polizei. Er befuhr zum Unfallzeitpunkt gegen 20.35 Uhr den linken von zwei Fahrstreifen. 

Am Ende der B236 wollte die Gruppe den ersten Zeugenangaben zufolge eigentlich nach rechts in Richtung Lünen abbiegen, heißt es weiter.

Aus bislang ungeklärter Ursache verringerte der 20-Jährige offenbar seine Geschwindigkeit nicht früh genug, so dass er an der Kreuzung zur Dortmunder Straße einem an der dortigen Ampel auf dem linken Fahrstreifen wartenden Auto ausweichen musste. 

Trotzdem kollidierte sein Motorrad noch mit dem linken Heck des Fahrzeugs und schleuderte an diesem und dem davor wartenden Pkw links vorbei. Anschließend prallte das Motorrad vor ein Verkehrszeichen und eine Ampel im Kreuzungsbereich. 

Der 20-Jährige wurde bereits dort von seinem Motorrad geschleudert, seine 19-jährige Sozia aus Bochum wenige Meter weiter. Das Zweirad kam schließlich erst in einem an die Straße angrenzenden Feld zum Liegen.

Die Unfallermittlungen dauern weiterhin an.

Ein Team des Verkehrsunfallopferschutzes der Polizei Dortmund ist in die Betreuung der Angehörigen sowie von Zeugen und Ersthelfern mit eingebunden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 16.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare