Alleinunfall zwischen Ennigerloh und Enniger

Tödliche Familientragödie auf der L792 im Kreis Warendorf

+

[Update 20.04 Uhr] Ennigerloh - Ein Familienvater (38) aus Ennigerloh ist tot, seine Frau lebensgefährlich und das gemeinsame kleine Kind schwer verletzt: Auf der L792 zwischen Ennigerloh und Enniger hat sich nach Angaben der Polizei Warendorf am Samstagnachmittag exakt um 14.13 Uhr ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Der 38-Jährige befuhr laut einer abendlichen Pressemitteilung der Polizei Warendorf mit seinem BMW die Landstraße 792 aus Richtung Ennigerloh in Richtung Enniger. 

"Aus bisher ungeklärter Ursache kommt er mit seinem Fahrzeug nach rechts auf den Grünstreifen. Anschließend lenkt er stark nach links und überquert die Fahrbahn. Der BMW überfährt den linksseitigen Grünstreifen und den anschließenden Geh-/Radweg. Dort touchierte der Pkw einen Baum. Nach einer Drehung um 180 Grad kommt das Fahrzeug im Graben zum Stillstand. 

Der 38-jährige Fahrer verstirbt noch am Unfallort. Die Beifahrerin wird lebensgefährlich verletzt und in eine Klinik nach Hamm gebracht. Hinter der Beifahrerin befindet sich ein Junge, der durch den Unfall schwer verletzt wird. Er wird in eine Klinik nach Münster gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an", so die Polizei.

Die Feuerwehren Ennigerloh und Enniger waren vor Ort eingesetzt. Zwei angeforderte Rettungshubschrauber kamen letztlich nicht zum Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 792 komplett gesperrt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare