Brutale Schüler verbreiteten Klima der Angst

DÜSSELDORF - Gewalt, Erpressung, Schläge: Zwei 17 und 18 Jahre alte Jugendliche haben an ihrer Schule in Düsseldorf monatelang ein "Klima der Angst" verbreitet.

Mitschüler mussten Geldbeträge an das Duo zahlen, um der brutalen Tortur zu entgehen. Das Amtsgericht verurteilte die beiden am Freitag wegen gefährlicher Körperverletzung und räuberischer Erpressung zu je vier Tagen Arrest.

Einem Mitschüler, dem besonders übel mitgespielt wurde, müssen sie 60 Euro zahlen. Der ältere Verurteilte muss zudem ein Sozialtraining absolvieren. Die Schule haben beide Gewalttäter inzwischen verlassen.

Ein Mitschüler war besonders schlimm terrorisiert worden. Er musste sich nach einer verlorenen Wette im "Todeskreis" aufstellen, wo mehrere Mitschüler zehn Sekunden lang auf ihn einprügeln durften.

Doch dabei beließen es die körperlich überlegenen Peiniger nicht und prügelten brutal weiter. Bei einer Kegelveranstaltung der Schule wurde dieser Schüler von dem 18-Jährigen auf der Toilette heimgesucht und mit mehreren Fausthieben in die Magengrube bedacht: Er solle absichtlich schlechter kegeln. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare