Von Kamen bis Dortmund

A2 wird ab Montag saniert - Bauphasen im Überblick

+

HAMM/KAMEN/WESTFALEN - Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm führt zwischen der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost umfangreiche Arbeiten auf der A2 durch. Wir haben die Bauphasen bis 2017 hier aufgearbeitet.

Lesen Sie Sie auch:

Neue Großbaustelle auf A2 bei Kamen ab Montag

Bis Mitte 2017 saniert der Landesbetrieb auf 9,3 Kilometern in acht Phasen die Fahrbahn und außerdem fünf Brücken. Betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Straßen.NRW investiert in das Projekt 34,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Details zum Projekt wurden am Freitag in der Autobahnmeisterei Kamen vorgestellt.

Ab Montag, 16. März, richtet Straßen.NRW zunächst zu verkehrsärmeren Zeiten Tagesbaustellen ein, um auf der gesamten Streckenlänge sowie im Mittelstreifen vorbereitende Maßnahmen zu treffen. So werden beispielsweise Nothaltebuchten angelegt und provisorische Überfahrten geschaffen. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte April. Währenddessen stehen immer nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Arbeiten bis Mitte 2017

Bis Mitte 2017 stehen anschließend in insgesamt acht Bauphasen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahndecke und den Brücken an. Darüber hinaus werden defekte Entwässerungsleitungen erneuert, ebenso die Straßenmarkierungen und die Schutzeinrichtungen. Die Anschlussstellen Kamen/Bergkamen und Lanstrop werden zeitweise gesperrt sein.

Die beteiligten Unternehmen haben zeitlich terminierte Verträge unterschrieben und müssen daher die geplante Bauzeit einhalten. Ansonsten drohen ihnen hohe Geldstrafen. Für die gesamte Bauphase werden vor den Baustellen Leuchtschrift-Warntafeln aufgestellt, Nothaltebuchten und Baustellenausfahrten eingerichtet. Hinweistafeln in 200 Metern Abstand können Kraftfahrer ihren genauen Standort entnehmen, sollten Rettungskräfte angefordert werden müssen. Für diese wird zudem eine feste Rettungsgasse eingerichtet. Zusätzliche Informationen über die Verkehrsdichte gibt es über zwei Web-Cams. Der Baufortschritt wird auch auf der Internetseite von Straßen.NRW dokumentiert.

Die acht Bauphasen im Überblick:

Phase 1: Vorbereitende Maßnahmen in Höhe der Anschlussstelle Kamen auf einer Länge von 1,6 Kilometern von April bis Juni 2015

Phase 2: Vorbereitende Maßnahmen in Höhe der Anschlussstelle Kamen auf einer Länge von 1,6 Kilometern im Juni und Juli 2015

Phase 3: Grunderneuerung außen (Standspur/Spur 1) auf der gesamten Streckenlänge in Richtung Oberhausen. Voraussichtlicher Zeitraum: Juli bis November 2015 (zeitweise Sperrung der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen).

Phase 4: Grunderneuerung innen (Spur 2 und 3) auf der gesamten Streckenlänge in Richtung Oberhausen. Voraussichtlicher Zeitraum: November bis Juni 2016

Phase 5: Grunderneuerung auf der gesamten Streckenlänge im Mittelstreifen. Voraussichtlicher Zeitraum: Juni 2016 bis August 2016

Phase 6: Grunderneuerung innen (Spur 2 und 3) auf der gesamten Streckenlänge in Richtung Hannover. Voraussichtlicher Zeitraum: August 2016 bis Dezember 2016

Phase 7: Grunderneuerung außen (Standspur/Spur 1) auf der gesamten Streckenlänge in Richtung Hannover. Voraussichtlicher Zeitraum: Dezember 2016 bis Juni 2017 (zeitweise Sperrung der Anschlussstellen Kamen/Bergkamen und Lanstrop).

Phase 8: Nacharbeiten im Bereich des Mittelstreifens im Juni und Juli 2017 In den Phasen 1 und 2 stehen pro Fahrtrichtung nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In den anschließenden Bauphasen sind es drei – allerdings eingeengte je Fahrtrichtung. - jk/eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare